werdet selig.

Ursprünglich veröffentlicht auf janinestreif.com:
Ja, Freunde, ihr habt mich. Ich mach nicht mehr mit bei dieser veganen Religion. Ich will mich endlich wieder freuen können auf’s Essen, auf Betriebfeste, auf Hochzeiten, auf Restaurantbesuche, auf das Frühstück bei Freunden. Ich will mich endlich mal wieder austoben können beim Einkaufen und nicht drei Viertel…

zwischen Mut und Traurigkeit

Trotz der Last, die die Wahrheit oft mit sich bringt, bedeutet die Entscheidung, vegan zu werden, auch eine Entlastung: sie erleichtert die Menschen um die Illusion, die sie vorher mit sich herumgetragen haben, die Last der Ausreden, der Passivität und der Selbsttäuschung ist vorbei und sie erlangen ein Stück mehr Freiheit und Selbstachtung einfach nur dadurch, dass sie nicht mehr das tun, was sie tief in sich längst als falsch erkannt haben. … Mehr zwischen Mut und Traurigkeit

Bibel-Fest

Die Bibel ist eine uralte Schriftensammlung verschiedener Quellen und Überlieferungen; diese als Entschuldigung zu missbrauchen, andere Lebewesen für unseren Genuss oder Vorteil zu quälen, ist so ziemlich das unchristlichste, was ich mir vorstellen kann.  … Mehr Bibel-Fest

Wahrhaftigkeit

Menschen unterhalten sich mit ihren Haustieren und tun alles, damit es diesen gut geht. Sie wissen, was mit den Tieren geschehen ist, deren Produkt auf ihrem Teller liegt. Dieser im Grunde völlig widersprüchlich agierende Mensch denkt nun, wenn er es sich nicht anschaut oder anhört und sich nicht mit Veganern unterhält, dann ist es auch irgendwie nicht real – und dann kann er weiterhin Tiere und ihre Milch und ihre Eier essen, obwohl er es furchtbar findet, was mit den Tieren vorher passiert ist. … Mehr Wahrhaftigkeit

frohe Ostern?

Ostern ist das Fest der Auferstehung. Vielleicht kommt der heutige sorglose Umgang mit Hühnereiern, Lammkeulen und Hasenbraten aus einer flexiblen geistigen Ausgestaltung dieses christlichen Hintergrundes. Ich hoffe es natürlich (und zwar das ganze Jahr über), dass all die Tiere, die ihr Leben für den Menschen lassen mussten, in irgendeiner besseren (und zivilisierteren) Welt wieder auferstehen … Mehr frohe Ostern?